ein Blog von Josef Emhofer

Gaumenfreuden aus dem BK 12

/
Eingeweihte wissen es bereits und haben sich auch schon verwöhnen…

Geflügelspezialitäten in aller Munde

/
Das 19. Gackern auf der Loretowiese in St. Andrä schickt sich…

Ein genussvolles Festival in Bad St. Leonhard

/
Das heurige Genussfestival in Bad St. Leonhard war mehr als rekordverdächtig.…

Leichtes und Sommerliches aus dem Restaurant Anfora

/
Die leichte Sommerküche boomt allerorten. So auch bei Bernhard…

Köstliches aus dem Mochoritsch-Eck in St. Kanzian

/
Das Mochoritsch-Eck in St. Kanzian ist drauf und dran sich kulinarisch…

Diese Fischlaibchen muss man probieren

/
Beim Marzi in St. Marein gibt es immer wieder Neuigkeiten in…

Neue Köstlichkeiten aus der Nuss

/
Köstliche „Neuigkeiten“ vom „geNUSShof“ Text, Fotos…

Zu Besuch bei Lisa Wieland

/
Junge Kärntnerin als „kulinarischer“ Shootingstar Text,…

Der "Bärmut" eine neue Köstlichkeit aus dem Lavanttal

/
„Bärmut“ – Ein köstlicher Aperitiv aus dem Lavanttal   Text,…

Leichtes und Sommerliches aus dem Restaurant Anfora

Die leichte Sommerküche boomt allerorten. So auch bei Bernhard „Bernie“ Jandl im Restaurant ANFORA am St. Andräer See. Natürlich gibt es auch dort Ferialpraktikanten und einer, nämlich Melissa Maier aus Gemmersdorf, haben wir dabei über die Schulter geschaut. Die junge Dame kocht gerne und legte mit den Garnelen, dem asiatischen Touch dazu, und einem köstlich leichten Aperitiv von der Melone, eine reife Leistung hin.

emhoferkoestlicheslavanttalanforaB

 

Garnelen im Tempurateig mit Gemüse auf Polenta  (Rezept für vier Personen)

16 Garnelen, 15 dag Gemüse, 300 g Tempurateig und 120 g Polenta

Die Garnelen werden gewaschen, geschält und geputzt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Daraufhin bereitet man den konventionell erhältlichen Tempura-Teig, es ist dies ein asiatischer Backteig mit feiner Note, mit Sodawasser zu. Die Garnelen werden zuvor in Mehl gewälzt, dann durch den Teig gezogen und in der Fritteuse goldgelb gebacken.

Ebenso nimmt man das Gemüse, schneidet es in längliche Streifen, wälzt es in Mehl und gibt es ebenfalls in die Fritteuse.

Für die Zubereitung der Polenta werden 1/2 Liter Wasser, 125 g Minutenpolenta, 25 g Butter, mit Salz und Pfeffer gewürzt und daraufhin mit allen Zutaten gut fünf Minuten kurz aufkochen und köcheln lassen.

emhoferkoestlicheslavanttalanfora

Beim Anrichten bildet die Polenta die Basis, das Gemüse kommt darauf und ganz oben „thronen“ die Garnelen.

Aber zuvor kommt noch der Aperitiv von der „Melone“…

Und hier noch ein „köstliches“ Video:

 

emhoferwatermelonaperitive

 

Köstliches aus dem Mochoritsch-Eck in St. Kanzian

Das Mochoritsch-Eck in St. Kanzian ist drauf und dran sich kulinarisch ganz nach oben zu katapultieren. Verantwortlich dafür ist die ausgezeichnete Crew der Location. An der Spitze steht Victoria Latschen als Restaurantleiterin. Die junge Studentin ist auch seit heuer gemeinsam mit ihrer Mama Doris für den Blog „Food is our Passion..“ zuständig. Neben dem Blog wird auch Eventcatering geboten. Gekocht wird vor Ort und man legt großen Wert auf die ansprechende Präsentation der Gerichte. „Zelebrierter Genuss“ steht im Zentrum des kulinarischen Schaffens der beiden Kochlöffelschwingerinnen, für die Kochen eine gelebte Leidenschaft ist.emhofermochoritschviciunddoris

Doris Latschen ist ein kulinarischer Autodidakt. Die Lehrerin zeichnete  auch zwei Jahre für die Haube im ehemaligen Gasthof Pfau in Ruden verantwortlich.emhofermochoritschecktappas Viel hat sie von Spitzenköchen wie Josef Viehhauser , Gottfried Bachler und Hans Tschermenjak gelernt. Ihre Vorliebe für Istrien ist in ihrem kulinarischen Schalten und Walten, auch im Mochoritsch-Eck, nicht übersehbar.emhofermochoritschgabor

Überstrahlt wird der Feinschmeckerhimmel im Mochoritsch-Eck von Gabor Szitovsky. Der ungarische Spitzenkoch, der auch schon in Irland arbeitete und auch am Herd vieler Häuser mit großen Namen stand, ist seit 2015 im Mochoritsch-Team.emhofermochoritschburger Gute Qualität und Ordnung ist ihm das wichtigste in seiner Arbeit. Grillen und open – fire, sind seine eindeutigen Domänen, bei denen  er es zu meisterhaftem Genuss für seine Gäste bringt. Speziell am Josper Grill, ein Indoor-Grill mit Holzkohle, ist er nicht zu schlagen.

emhofermochoritschvicihannesgabordoris

Das „Mochoritsch-Eck“ legt seinen Schwerpunkt auf Tapas mit regionalem Touch, Wein und feine Jause. Am Josper-Grill  bekommt das Fleisch ein besonders schmackhaftes Raucharoma. Gerne serviert man auch Salat von den eigenen Feldern und hausgemachte Mehlspeisen. Beliebte Gerichte sind der Mochoritsch-Bürger, 3er-Crostini, Kärntner Caprese, die Brettljause, Souvlaki und Edelspeckcarpaccio, sowie verschiedene Salate, auch mit Halloumi, Garnelen, Pute etc.

Souvlaki-Tapas

emhofermochoritschsouvlaki

500 g Schweinefilet wird in kleine Würfel geschnitten und auf Spieße gesteckt. Diese werden mit Salz, Knoblauch, Olivenöl, Oregano und Zitronensaft mariniert. Für das Tsatsiki werden 400 g Joghuert in einem Küchentuch 1-2 Stunden abtropfen gelassen. Danach wird eine Gurke geschält, grob geraspelt und eingesalzen. Nachdem sie fest ausgedrückt wurde mit dem Joghurt, sowie 2 bis 3 Knoblauchzehen, 50 ml Olivenöl und etwas Minze verrührt. Die Spieße werden in Olivenöl gebraten, das Tsatsiki in einem Schälchen angerichtet und die Spieße werden daraufgelegt. Mit schwarzen Oliven und geröstetem Brot wird serviert.

Und hier noch ein kurzes Video mit Blick in den Josper:

Diese Fischlaibchen muss man probieren

Beim Marzi in St. Marein gibt es immer wieder Neuigkeiten in Sachen Fisch. Diesmal entdeckte man beim Einkauf im schmucken Hofladen auch Fischravioli und Fischlaibchen. Speziell die Fischlaibchen eignen sich für eine leichte Sommerküche vom Feinsten. Stefanie Stückler, sie stammt von einem Bauernhof in St. Michael, hilft „ihrem“ Gerhard, gemeint ist natürlich Juniorchef Gerhard Marzi, so gut es geht und stellte sich auch für „Einfach köstlich…“ vor die Kamera. Sie zeigte uns wie diese köstlichen Fischlaibchen zu machen sind.

emhofereinfachkoestlichmarzi

Fischlaibchen für vier Personen

4 große frische Forellenfilet ohne Haut, 1 Zwiebel, 1/8 kg Semmelwürfel, 1/8 Liter Milch, Zitronensaft, Kräuter des Gartens nach Belieben, Brösel

Die Semmelwürfeln werden in der Milch vorab eingeweicht. Die Filets werden entweder klein geschnitten, oder durch die Fleischmaschine gelassen. Hernach werden diese zerkleinerten Filets mit den eingeweichten Semmelwürfeln, der feingehackten Zwiebel und den Kräutern zu einer Masser vermischt, woraus Laibchen geformt werden, die man in Brösel wendet und in Butterschmalz goldgelb herausbäckt.

emhofereinfachkoestlichmarziA

Und hier ein köstliches Video: